ENIGMA / Birgit Spahlinger und Roland Spieth

Birgit Spahlinger / "Water Readings"

Hintergrund

 

Stanislaw Lem schrieb 1961 einen Roman, der weltberühmt wurde:  "Solaris". Der Roman gilt als ein Meisterwerk des Genres und wurde dreimal verfilmt

Wikipedia:"Der Planet Solaris ist fast vollständig von einer Art Ozean bedeckt, der ständig bizarre und vielfarbige Ausformungen an seiner Oberfläche hervorbringt. Indizien deuten darauf hin, dass der Ozean ein intelligentes Wesen ist, doch auch nach rund hundert Jahren intensiver Forschung ist die Menschheit dessen Verständnis kaum nähergekommen". 

Die Wasserforschung ist inzwischen Dank Dr. Masaru Emoto ( Wassergedächtnis -  Die Botschaft des Wassers) wesentlich weitergekommen und heute vielen Menschen ein Begriff geworden. Auch die Arbeiten von Viktor Schauberger sind heute Allgemeinwissen. Ebenso die Arbeiten des Alexander Lauterwasser: "Wasser-Klang-Bilder " und Das Geheimnis der Schwingungen im Wasser vorgetragen von Rasmus Gaupp-Berghausen.

 

Das Wasser ist für mich eine Metapher für Information und Kommunikation. Daher bin ich auch seit vielen Jahren mit der musikalischen Improvisation vertraut und spiele, wie mein Kollege Roland Spieth, in verschiedenen Formationen dieses Genres. 

 

Während meiner Arbeit an den "Water Readings" erhielt ich bildnerische Informationen aus verschiedenen Gewässern, die mich zutiefst bewegt und erstaunt haben. Zuvor allerdings hatte ich erst durch ein langes und intensives Training lernen müssen, jede Erwartung und jede Forderung an das Wasser abzulegen, da es immer eine Interaktion zwischen dem Wasser und dem Menschen gibt, sobald dieser es beobachtet oder auch nur betrachtet.

Ich hoffe, alles richtig gemacht zu haben.